25 geniale Online-Tools für Selbständige, die Dein Leben vereinfachen

Die besten 25 Online-Tools für Selbstständige

Lesedauer: 12 Minuten

„Wie soll ich das alles nur schaffen?” – Diese Frage haben wir Selbstständige uns alle schon mal gestellt. Es gibt immer so viel zu tun: Kundenprojekte, Akquise, Buchhaltung, Marketing, E-Mails und noch viel, viel mehr. Die (Teil-)Lösung für dieses Problem ist: Nutze die richtigen Tools und verknüpfe sie klug miteinander. 

Klar, der Tag hat dadurch auch nicht plötzlich 48 Stunden 😄 Aber gerade am Anfang der Selbstständigkeit kannst Du Dir mit den richtigen Programmen, Apps und Services eine Menge Zeit und Nerven sparen. Und das Beste ist: Noch gab es so viele kostenlose und preiswerte Online-Tools für Selbstständige!

Deswegen stelle ich Dir hier 25 digitale Tools vor, die ich ständig verwende und weiterempfehlen kann. Ich habe sie zum Teil jahrelang genutzt und meine Arbeitsweise mit ihnen immer wieder optimiert. 

Bevor wir starten, hier noch ein paar Hinweise:

  • Bei jedem Tool findest Du unter „Vorteile” meine Gründe dafür, das jeweilige Tool zu nutzen. Mit „Fokus” meine ich die Fähigkeit, an den richtigen Aufgaben zu arbeiten. Mit „Konzentration” ist das ablenkungsfreien Arbeiten gemeint. Der Rest ist selbsterklärend, denke ich 😉
  • Die Preise der Tools sind zur Zeit der Erstellung (22.9.20) aktuell, können sich aber jederzeit ändern.
  • Für jedes Online-Tool gibt es eine oder mehrere Alternativen. Diese sind nicht immer von mir getestet.
  • Ich verdiene an den Empfehlungen nichts, sie stellen einfach nur meine Meinung dar.

Jetzt aber los!

Planung & Aufgabenverwaltung

1. Notion: Fantastisches Life-Management-System

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Fokus, Konzentration, Schnelligkeit, Verfügbarkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: notion.so

Alternativen: ToDoist, Things, Nirvana for GTD (alle mit großen Einschränkungen)

Notion ist eine revolutionäres Tool für Selbstständige und kleine Unternehmen. Damit kannst Du Aufgabenlisten, Zielsetzung, Routinen, Lebens- und Business-Planung und persönliche Wikis erstellen. Durch die Flexibilität und das Baukastenprinzip kann Notion noch viele weitere Funktionen erfüllen. Und die App ist erst ein paar Jahre alt und wird ständig erweitert.

Du kannst Dein Leben von Deiner großen Vision bis hin zur kleinsten Aufgabe in einer App organisieren. Ich habe schon mit sehr vielen To-Do-Apps gearbeitet, z.B. ToDoist, Things, Trello, Wunderlist und Nirvana. Keine ist so mächtig und gleichzeitig so individualisierbar wie Notion. 

Lege Dir einen Account an, wähle ein paar der Vorlagen aus der öffentlichen Notion-Template-Galerie aus und teste es aus! Für Fortgeschrittene bietet der Startup-Berater August Bradley auf YouTube fantastische Anleitungen für ein „Life-Management-System” mit Notion (auf Englisch). 

2. Whimsical: Wunderschöne Mindmaps und Flowcharts

Plattformen: browser-basiert

Vorteile: Fokus, Verfügbarkeit

Preis: bis zu 4 Mindmaps kostenlos, dann 10$/Monat

Mehr Infos: whimsical.com

Alternativen: Miro, XMind

Whimsical ist ein hilfreiches Tool für Selbstständige und Unternehmen zur Erstellung von Mindmaps und Flowcharts. Ein Flowchart stellt Prozesse bildlich dar ‒ beispielsweise die Arbeitsschritte einer Dienstleistung. Mindmaps und Flowcharts helfen Dir zum Beispiel dabei, Arbeitsabläufe zu optimieren oder Aufgaben zu priorisieren. 

Ich nutze Mindmaps und Flowcharts vor allem, wenn ich gedanklich „feststecke” und mehr Klarheit zu einem Thema brauche. Mit Whimsical macht der Prozess sogar Spaß! Die Bedienung im Browser funktioniert intuitiv und die Grafiken sehen ohne viel Arbeit schön aus. Nach der Erstellung kannst Du sie außerdem mühelos exportieren, teilen und drucken. 

Mein Arbeitsprozess als Flowchart in Whimsical
Mein Arbeitsprozess als Flowchart in Whimsical

Speicherdienste

3. Tresorit: Sicherer Online-Datenspeicher

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Sicherheit, Verfügbarkeit

Preis: 8,33 €/Monat für 500 GB, 20 €/Monat für 2,5 TB

Mehr Infos: tresorit.com

Alternativen: keine echte (sichere) Alternative

Tresorit ist ein sicherer Cloud-Dienst, mit dem Du Deine Dateien online speichern und teilen kannst. Das tun Dropbox & Co auch ‒ das Besondere an Tresorit ist aber die Verschlüsselung: Die Daten werden schon unlesbar gemacht, bevor sie Deinen Computer verlassen. Deswegen eignet sich Tresorit wunderbar für die Speicherung sensibler Daten, auf die Du aber trotzdem von überall aus zugreifen möchtest.

Mit rund 8 Euro pro Monat ist Tresorit kein Schnäppchen. Aber wenn Du so tickst wie ich und möchtest, dass Deine Daten einerseits sicher, aber andererseits überall verfügbar sind, dann ist Tresorit aktuell die beste Wahl. Die Dateien werden übrigens DSGVO-konform auf einem Server in der Schweiz gespeichert.

4. Dropbox: Standard-Cloud-Service für Dateien

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit

Preis: kostenlos 

Mehr Infos: dropbox.com

Alternativen: iCloud, OneDrive, Box und viele mehr 

Dieses Standard-Tool für Selbstständige und Privatnutzer  muss ich Dir wahrscheinlich nicht mehr vorstellen. Er funktioniert wie Tresorit ‒ mit zwei entscheidenden Nachteilen: Deine Dateien werden erst online verschlüsselt und liegen auf US-Servern. 

Früher habe ich meine Dropbox für so gut wie alles genutzt, aber immer mit einem unguten Gefühl. Inzwischen lege ich dort nur noch Infos ab, die ich sowieso veröffentliche (z.B. Blogpost-Texte, Insta-Fotos). Manchmal teile ich dort auch private Dateien, mit denen potentielle Datendiebe wenig anfangen könnten (z.B. Hochzeitsbilder). Alles andere ist in Tresorit. Mit diesem System schlafe ich deutlich besser als vorher 😉

5. Boxcryptor: Verschlüsselungsdienst für Speicher-Anbieter

Plattformen: Windows, iOS, Android

Vorteile: Sicherheit, Verfügbarkeit

Preis: 1 Cloud-Anbieter & 2 Geräte kostenlos, dann ab 36 €/Jahr 

Mehr Infos: boxcryptor.com

Alternativen: TeamDrive

Boxcryptor gibt Dir die Möglichkeit, Dropbox & Co sicherer zu machen: Der Dienst verschlüsselt die Dateien, die bei Deinem Cloud-Anbieter liegen. Zugänglich sind sie dann über die Boxcryptor-App oder ein virtuelles Laufwerk am Laptop. 

Das funktioniert nicht nur mit der Dropbox, sondern auch mit vielen anderen Cloud-Anbietern. Der Haken: Du musst die Ordner und Dateien zur Verschlüsselung manuell auswählen. Aber das ist besser, als sensible Daten ungeschützt in der Dropbox zu haben. 

6. Dashlane: Zuverlässiger Passwort-Manager

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Sicherheit, Schnelligkeit, Verfügbarkeit

Preis: 1 Gerät & 50 Passwörter kostenlos, dann 3,33 €/Monat

Mehr Infos: dashlane.com

Alternativen: 1Password, LastPass

Dashlane ist ein tolles Tool für Selbstständige, die ihr Erinnerungsvermögen nicht auf Passwörter verschwenden wollen 😊 Mit Dashlane kannst Du alle Zugangsdaten, aber auch wichtige persönliche Daten an einem sicheren Ort speichern. Das heißt, dass Du Dir in Zukunft nur noch ein Passwort merken musst. Eine große Erleichterung, oder? 

Durch Dashlane kannst Du schneller Online-Formulare ausfüllen oder Deine E-Mail-Adresse wechseln. Du hast außerdem alle Zugangsdaten auch auf dem Handy und Tablet. Und das Ganze ist dank Zwei-Faktor-Authentisierung und Fingerabdruck extrem schwer zu hacken. 

7. FreeFileSync: Unkomplizierte & kostenlose Backup-Software

Plattformen: Windows, iOS (Mac)

Vorteile: Sicherheit

Preis: kostenlos 

Mehr Infos: freefilesync.com

Alternativen: BackBlaze, 1&1 IONOS HiDrive (beides Online-Backup)

Mit der kostenlosen deutschen Software FreeFileSync kannst Du einfach lokale Backups Deiner Daten erstellen. Dazu vergleicht FreeFileSync die Dateien in zwei Ordnern miteinander und kopiert nur die Dateien, die neu oder verändert sind. 

Ich nutze das Tool FreeFileSync beispielsweise dazu, die Daten auf meinem Laptop wöchentlich mit einer externen Festplatte abzugleichen. Da meine Daten zusätzlich in Tresorit gespeichert sind, habe ich so einen zweifachen Schutz vor Datenverlust (durch die Speicherorte Laptop, Tresorit und externe Festplatte).

Zeitmanagement

8. Forest: Konzentrations-Tool (nicht nur) für Selbstständige

Plattformen: iOS, Android

Vorteile: Konzentration, Schnelligkeit

Preis: kostenlos 

Mehr Infos: forestapp.cc

Alternativen: PomoDone

Forest ist eine kleine, aber feine App, die Dir bei der Konzentration auf Deine aktuelle Aufgabe hilft. Mit ihr wächst auf Deinem Handy ein digitaler Baum, der stirbt, wenn Du die App verlässt. Die gewünschte Zeitspanne kannst Du dabei selbst einstellen.

Falls Du Dich während der Arbeit oft beim Chatten oder Surfen erwischst, dann ist das DEINE App. Besonders schön finde ich, wie man den eigenen Fortschritt durch die App nachverfolgen kann: Mit der Zeit entsteht dort ein ganzer Wald. Man kann in Forest durch konzentrierte Zeit auch neue Baumarten erspielen” oder echte Bäume „spenden”. Eine rundum gelungene App also.

Mein „Wald" in Forest nach fast einem Jahr
Mein „Wald" in Forest (mit einem toten Baum 😩😉)

9. ATracker: Ideales Zeit-Tracking-Tool für Selbstständige

Plattformen: iOS, Android

Vorteile: Konzentration, Schnelligkeit, Fokus

Preis: kostenlos

Mehr Infos: atracker.pro

Alternativen: Toggl, Harvest

Mit ATracker misst Du Deine Zeit. Nicht mehr und nicht weniger 🙂 Du legst Dir verschiedene Aufgaben oder Kategorien an, wählst eine davon aus und legst los. Ein Nutzerkonto ist dafür nicht nötig. 

 Ich messe mit ATracker vor allem, wie viel ich insgesamt und für welche Aufgaben arbeite. Teilweise nutze ich die App auch für die Kundenabrechnung, beispielsweise bei langfristigen Beratungen. Besonders nützlich finde ich die Statistiken und die vielen Möglichkeiten, die App zu individualisieren. 

Seit ich die App nutze, fällt es mir leichter, eine gute Balance zwischen Arbeits- und freier Zeit zu finden und genügend Pausen zu machen. Deswegen empfehle ich es Dir sehr, das Arbeiten mit einem Zeit-Tracker zu testen!

Tages-Statistik in ATracker
Tages-Statistik in ATracker

10. RescueTime: Automatisches Zeit-Tracking für mehr Konzentration

Plattformen: Windows, iOS, Android

Vorteile: Konzentration, Fokus

Preis: kostenlos

Mehr Infos: rescuetime.com

Alternativen: Toggl

RescueTime ist sozusagen der kleine Cousin von TimeTracker. Nach der Installation wertet RescueTime automatisch aus, wie viel Zeit Du am Bildschirm mit welcher Aufgabe verbringst. Jede Woche bekommst Du dann eine E-Mail mit einer Auswertung Deiner Produktivität. Dadurch siehst Du ungeschönt, wie viel Zeit Du zum Beispiel in Facebook und Insta verbringst.

Ich finde RescueTime hilfreich, um während des Arbeitstages fokussiert zu bleiben. Zur genauen Aufzeichnung von Arbeitsprozessen eignet sich aber nicht. Deswegen nutze ich inzwischen ATracker intensiver. 

11. PhraseExpress: Textbaustein-Programm für effiziente Kommunikation

Plattformen: Windows, iOS

Vorteile: Schnelligkeit

Preis: kostenlos, für Premium-Funktionen einmalig 99 €

Mehr Infos: phraseexpress.com

Alternativen: TextExpander 

PhraseExpress ist ein praktisches Tool für Selbstständige, die viel schriftlich kommunizieren. Wahrscheinlich schreibst Du oft E-Mails mit ähnlichen Inhalten, beispielsweise im Verlauf Deiner Dienstleistung. Diese E-Mail-Texte kannst Du komplett in PhraseExpress abspeichern und dann über eine individuelle Abkürzung einfügen. Du musst sie nur noch durchlesen und vielleicht einen persönlichen Satz hinzufügen – fertig.

Das Programm beliebige Texte, wie beispielsweise Grußformeln, Zoom-Links, Antworten auf häufige Fragen speichern. Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt 🙂 In der Premium-Version kannst Du sogar Verträge und andere Dokumente auf Knopfdruck erzeugen.

Benutzeroberfläche von PhraseExpress
Benutzeroberfläche von PhraseExpress

Termine & Kalender

12. Calendly: Einfache Terminvereinbarung für Selbstständige

Plattformen: browser-basiert

Vorteile: Schnelligkeit, Verfügbarkeit

Preis: 1 Meeting-Typ kostenlos, mehr Meeting-Typen ab 8$/Monat

Mehr Infos: calendly.com

Alternativen: YouCanBook.me

Mit Calendly kannst Du schnell und einfach Termine vereinbaren, ohne das übliche E-Mail-Ping-Pong. Über Deinen Calendly-Account gibst Du bestimmte Tage und Uhrzeiten zur Buchung frei. Deine Deine Gesprächspartner*in kann sich dann über einen Link einen passenden Termin aussuchen. 

Wenn Du Zoom nutzt, kannst Du über Calendly sogar automatisch einen Zoom-Link erstellen lassen und musst technisch nichts mehr vorbereiten. Ich nutze Calendly für meine Erstgespräche und bin sehr froh über die Zeitersparnis.

13. Zoom: Beste Videokonferenz-App

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Schnelligkeit, Verfügbarkeit

Preis: kostenlos (für 1:1-Meetings)

Mehr Infos: zoom.us

Alternativen: Skype, Microsoft Teams (beide eingeschränkt)

Zoom kennst Du wahrscheinlich schon aus Deiner täglichen Arbeit. Wenn nicht, dann wird es Zeit 😉 Zoom ist eine Videokonferenz-App mit zwei großen Vorteilen gegenüber der Konkurrenz:

  1. Dein Gesprächspartner kann auch ohne Account über einen Browser an einem Meeting teilnehmen.
  2. Zoom läuft meiner Erfahrung nach auch bei schwacher Internetverbindung stabiler als Skype & Co.

Zoom hat außerdem ein paar praktische Zusatzfunktionen: Du kannst ein bestimmtes Fenster Deines Geräts teilen, Deinen Hintergrund verändern, einen Warteraum aktivieren und einiges mehr. Wenn Du Zoom viel nutzt, lohnt es sich, mal durch die Einstellungen zu schauen.

14. OneCalendar: Kalender-App für alle Plattformen

Plattformen: Windows, iOS, Android

Vorteile: Schnelligkeit, Verfügbarkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: onecalendar.nl

Alternativen: keine gute Alternative

OneCalendar ist eine gute Kalender-Lösung für alle, die Geräte mit verschiedenen Betriebssystemen wie Apple, Android und Windows benutzen. Du kannst außerdem Kalender aus verschiedenen Services wie Google und Outlook in das Tool einfügen. Die Oberfläche funktioniert auf allen Geräten gleich und ist leicht zu bedienen. Ich nutze OneCalendar aktuell in Kombination mit Google Calendar und Calendly.

Minimalistischer Kalender „OneCalendar"
Minimalistischer Kalender „OneCalendar"

Website, Blogging & Social Media

Damit dieser Blogartikel nicht aus allen Nähten platzt, hier nur meine wichtigsten Arbeitsmittel:

15. WordPress.org: Standard-Tool nicht nur für Blogger

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos:  wordpress.org

Alternativen: keine gute Alternative

WordPress ist eines der wichtigsten Tools für Selbständige und ist für Dich wahrscheinlich kein neuer Begriff. Als sogenanntes „Content-Management-System” ermöglicht es Dir WordPress, die Inhalte Deiner Website auch ohne Programmierkenntnisse zu aktualisieren. (Früher oder später wirst Du jedoch die Hilfe eines Webentwicklers brauchen.)

Durch WordPress gestaltest Du also einen Großteil Deiner Außenwirkung, vor allem als Online-Unternehmer*in. Homepage-Baukästen wie Jimdo oder Squarespace sind ausreichend für eine erste Website. Aber wenn Du ein profitables Online-Business rund um Deine Website aufbauen willst, kommst Du um WordPress kaum herum. Es ist viel flexibler und skalierbarer als Jimdo & Co. Deswegen empfehle ich Dir, von Anfang an auf WordPress zu setzen. Ein gutes Tutorial zum Einstieg findest Du auf wperfolg.de.

16. Google Docs: Online-Textbearbeitung leicht gemacht

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit, Schnelligkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: docs.google.com

Alternativen: Microsoft Word, OpenOffice, LibreOffice (mit Einschränkungen)

Auch Google Docs ist kein Geheimtipp, dafür aber umso praktischer. Ich nutze den Service vor allem, um Blogartikel, Insta-Posts und Kundenprojekte zu schreiben. Dazu habe ich mir Vorlagen erstellt, die schon das „Grundgerüst” des jeweiligen Formats enthalten und nur noch mit kreativen Inhalten gefüllt werden müssen. 

Das klappt überall, auch bei schwacher Internetverbindung und völlig kostenlos! Da kann man nicht meckern 🙂 Allerdings nutze ich Google Docs aus Datenschutzgründen nur für Texte, die sowieso veröffentlicht werden. Sensible Dokumente würde ich hier nicht ablegen.

17. JustPressRecord: Spracherkennungstool für selbstständige Blogger*innen

Plattformen: iOS

Vorteile: Schnelligkeit

Preis: einmalig 5,49 € 

Mehr Infos: JustPressRecord

Alternativen: Windows-Spracherkennung, Siri (iOS), Dragon Professional/Dragon Anywhere (relativ teuer)

JustPressRecord ist eine sehr praktische App, um schneller Blogposts zu schreiben. Du sprichst dafür einen Text in die App und wandelst sie danach in Fließtext um. Du sparst dabei nicht nur Zeit. Der Text ist auch natürlicher und verständlicher, wenn Du ihn sprichst. 

Die Texterkennung von JustPressRecord funktioniert sogar mit Fachbegriffen erstaunlich gut. Den Rohtext kannst Du per Copy&Paste direkt in WordPress einfügen und dort weiter bearbeiten.

Leider gibt es die App nur für Apple-Geräte, für Android habe ich keine vergleichbare gute gefunden. Die Profi-Variante ist Dragon., das PC-Programm ist aber mit aktuell 699 € sehr teuer.

18. Canva: Bestes Bild-Tool für Selbstständige

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Schnelligkeit

Preis: Basis-Version kostenlos, für eigenes Branding & mehr Elemente 8,99 €/Monat

Mehr Infos: canva.com

Alternative: Crello

Mit Canva kannst Du schnell Bildmaterial erstellen – und zwar, ohne ein begnadete Designer*in zu sein. Der Online-Service macht das Erstellen von Blog-Grafiken, Instagram-Fotos, Logos und anderen Bildern kinderleicht. Zusätzlich hast Du die Wahl zwischen tausenden wunderschönen Vorlagen und Elementen. Kein Wunder, dass Canva inzwischen sowas wie das Standard-Bild-Tool für Selbstständige ist.

Die Premium-Version erleichtert es Dir, Bilder für alle Social-Media-Formate aufzubereiten und dabei Deiner Marke visuell treu zu bleiben. Ein echter Zeitsparer und daher eine klare Empfehlung von mir!

Einfache Bildbearbeitung in Canva
Einfache Bildbearbeitung in Canva

19. Affinity Photo: Günstige & professionelle Bildbearbeitung

Plattformen: Windows, iOS

Vorteile: Schnelligkeit

Preis: einmalig 54,99 € (PC) oder 21,99 € (iPad)

Mehr Infos: affinity.serif.com

Alternativen: Gimp (eingeschränkt), Photoshop (nur mit Abo)

Affinity Photo ist das neue Photoshop 😉 Wenn Dir die Funktionen zur Bildbearbeitung in Canva nicht ausreichen, dann kann ich Dir Affinity Photo empfehlen. Am Anfang musst Du Dich wahrscheinlich etwas reinfuchsen, aber es lohnt sich! Vor allem, wenn Du eine konsistente Marke aufbauen möchtest und Wert auf gute Bildqualität legst.

Mit Affinity Photo bekommst Du für rund 55 Euro ein Bildbearbeitungsprogramm, das dem teuren Photoshop in nichts nachsteht. Dank der tollen Einsteiger-Tutorials und einem umfangreichen Wiki der Entwickler bleibt keine Frage offen.

20. Planoly: Planungstool für Instagram & Pinterest

Plattformen: browser-basiert

Vorteile: Schnelligkeit, Verfügbarkeit, Konzentration

Preis: bis zu 30 Uploads im Monat kostenlos, Premium ab 7 $/Monat

Mehr Infos: planoly.com

Alternativen: Buffer, Later

Planoly ist ein Service, mit dem Du Posts für Instagram und Pinterest vorausplanst. Das funktioniert so: Du verknüpfst Planoly mit Deinem Social-Media-Account und lädst die Bilder hoch, die Du posten möchtest. Dann ergänzt Du alle nötigen Texte, beispielsweise Beschreibung und Hashtags, und wählst ein Datum zur Veröffentlichung. An diesem Termin werden Deine Inhalte automatisch von Planoly gepostet. 

Für mich ist es eher Geschmackssache, welches der vielen Planungstools Du nutzt, solange es das soziale Netzwerk Deiner Wahl unterstützt. Probier am besten einfach aus, mit welchem Du am besten klarkommst. Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen, eines zu nutzen:  Du musst dann nicht immer zum Post-Zeitpunkt online sein und verlierst Dich dabei nicht in den unendlichen Weiten des Netzwerks 😉

Weiterbildung

21. Goodreads: Weltweites Online-Verzeichnis für Bücher

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: goodreads.com

Alternativen: keine nennenswerte

Goodreads ist eine riesige Online-Community rund um Bücher. Dort findest Du Infos zu so ziemlich jedem Buch, das jemals irgendwo veröffentlicht wurde. Naja gut, vielleicht nur in den letzten 200 Jahren, aber das sollte trotzdem reichen 😉 

Wenn ich eine Buchempfehlung bekomme, nutze ich meistens Goodreads-Bewertungen des Buches für einen kurzen „Qualitätscheck”. Da so viele Leute die Datenbank nutzen, bekomme ich schnell einen Überblick, ohne viel Zeit investiert zu haben. 

Du kannst Du auf Goodreads auch persönliche Leselisten zu verschiedenen Themen anlegen, an Lese-Challenges teilnehmen und vieles mehr. 

22. Quizlet: Wissen spielerisch lernen

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: quizlet.com

Alternativen: Anki, Memrise

Quizlet ist eine spielerische Lern-App für (lebenslange) Schüler. Sie eignet sich perfekt, um wertvolles Wissen zu wiederholen und zu verinnerlichen. Wenn Du Dich gerne weiterbildest, aber manchmal frustriert bist, wie schnell das neue Wissen wieder vergessen ist, dann ist Quizlet Dein bester Freund 🙂

In der App kannst Du beliebig viele Sets mit Quizfragen erstellen und diese in verschiedenen Formaten spielen. Du kannst auch mit öffentlichen Sets lernen oder sie mit Deinen Kund*innen teilen. Das macht Spaß und erweitert nicht nur Dein Wissen als Selbstständige, sondern auch Deine Erinnerungsfähigkeit.

Ein Lernset in Quizlet
Ein Lernset in Quizlet

Finanzen

23. Lexoffice: Buchhaltung leicht gemacht

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit, Schnelligkeit

Preis: 1 Jahr kostenlos für Gründer (LexRocket), dann ab 5,14 €/Monat

Mehr Infos: lexoffice.de

Alternativen: FastBill, SevDesk

Lexoffice ist das Programm, das mich monatlich vor dem Haare-Ausreißen rettet 😀 Das Online-Tool für Buchhaltung macht das Erfassen von Belegen schnell und unkompliziert. Genauso einfach ist es, in Lexoffice Rechnungen zu erstellen oder die monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldung abzugeben. 

Besonders wenn Du noch nicht lange selbstständig bist und Dir keinen Buchhalter leisten möchtest, würde ich Dir Lexoffice wärmstens empfehlen. Kleinere Fragen kannst Du gut über die Online-Hilfe oder den Support klären. Für Detailfragen würde ich trotz Kosten die Hilfe eines Steuerberaters suchen.

24. Airtable: Das bessere Excel

Plattformen: browser-basiert, Windows, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit, Fokus, Schnelligkeit

Preis: kostenlos

Mehr Infos: airtable.com

Alternativen: Google Sheets, Excel (beide sehr eingeschränkt)

Umsätze planen, Bewerbungen organisieren und Feedback einholen – all das und viel mehr ist möglich mit Airtable. Der Cloud-Service sieht aus wie Excel, kann aber deutlich mehr. Und selbst wenn Excel nicht zu Deinen Lieblingsprogrammen gehört, solltest Du Airtable eine Chance geben. Durch einfache und ansprechende Benutzeroberfläche macht es sogar Spaß, die Finanzplanung zu machen! Oder geht das nur mir als Tabellen-Nerd so? Am besten, Du testest das gleich aus 😉

25. Toshl: Praktischer Ausgaben-Tracker

Plattformen: browser-basiert, iOS, Android

Vorteile: Verfügbarkeit, Schnelligkeit

Preis: kostenlos, Premium-Funktionen ab 3,33 $/Monat

Mehr Infos: toshl.com

Alternativen: Monefy, Money Manager

Durch Toshl bekommst Du die Kontrolle über Dein Geld zurück: Die App hilft Dir dabei, alle Ausgaben und Einnahmen festzuhalten. Grundsätzlich ist die App für den privaten Gebrauch gedacht, funktioniert aber auch als Tool für Selbstständige. 

Neue Ausgaben sind in Sekundenschnelle eingegeben und das klare Design der App gibt Dir eine sehr guten Blick auf Deine aktuelle finanzielle Situation. Außerdem kannst Du monatliche Budgets für verschiedene Bereiche anlegen. In der Premium-Version werden Deine Einnahmen und Ausgaben automatisch über Deine Bankkonten erfasst. 

Toshl hat mich dazu motiviert, unnötige Ausgaben zu überdenken und für die Dinge zu sparen, die mir wirklich wichtig sind. Vielleicht motivieren Dich diese Ziele dazu, es mal mit einem Ausgaben-Tracker zu versuchen?

25 geniale Online-Tools für Selbständige, die Dein Leben vereinfachen

Das waren meine 25 besten Tools für Selbstständige!

Ich hoffe, dass diese Liste Dir weiterhilft und Deinen Alltag als Selbstständige ein bisschen einfacher macht! Wenn ich weitere hilfreiche Tools für mich entdecke, werde ich diese Liste zukünftig ergänzen oder aktualisieren. 

Welche der Online-Tools möchtest Du zukünftig nutzen? Gibt es andere Tools, die Du weiterempfehlen kannst? Ich freue mich auf Deinen Kommentar! 

Falls Du jetzt immer noch nicht genug hast: Meine Kollegen Sandra Holze und Thomas Mangold haben tolle Tool-Listen für Online-Businesses und ein besseres Selbstmanagement zusammengestellt.

Hab einen wunderbaren Abend.

 

Alles Liebe

Deine Dagmar

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Senden